Polka Salon – Eat to the Beat: Lift it UP

 Ganz genau!° Die aktuelle Weltlage bestätigt: Wir baurchen wieder einen POLKA SALON. Da trifft es sich ganz gut, dass das einzige Schellack-Sound-System der Stadt eine neue Compilation (auf Vinyl & auf gutfeeling natürlich) und ohnehin durch Stadt tingelt.

Für unsere Eat to the Beat-Reihe sind Andreas Staebler und Flo Freund alis Lift it Up Soundsystem ohnehin schon sowas wie Stammgäste und und wir freuen uns immer wieder, wenn die zwei ihre zentnerschweren Plattenkisten und getunten Turntables mitbringen. Damit spielen sie Musik aus einer Zeit,  als die Welt zwar nicht unbedingtbesser war, aber auf jeden Fall anders: Swing, Blues, Rembetiko, (echten) Rhthm&Blues, Jazz und Verrückes von den entlegensten Plätzen der Welt.

Wir räumen dafür ein paar Tische aus dem POLKA Restaurant, verkleineren die Karte und basteln an unbekannten Speisen . Oder wird gar wieder ein Spezialkoch geladen? Wird (noch) nicht verraten!

Um 18.00 machen wir auf,  gegen 20.00 Uhr wird up-ge-lifted. Der Eintritt ist frei.

POLKA Salon – Eat to the beat: Lift it Up Soundsystem
Montag, 13. November
Geöffnet ab 18.00 Uhr, DJ_Beginn: ca 20.00 Uhr.
Keine Reservierungen möglich.

POLKA Konzert No.15: Sasebo

Ganz besoners freuen wir uns auf unser POLKA Konzert No.15: Zu Gast ein der aufregendsten Münchener Bands: SASEBO
Die japanisch-bayerische Anarchoe-Blues-Kapelle spielt bei uns in der POLKA BAR am 22. November 2017.

SASEBO live in der POLKA
22. November 2017
Einlass ab 20.00, begin ab etwa 21.00 Uhr
Eintritt: 10 EUR

Johnny Wächter über SASEBO

Was für ein Schrei! Entweder hat da einer einen Orgasmus, eine große Wut auf etwas oder sich gerade den großen Zeh gestoßen. Vielleicht auch alles zusammen. Die Mini-LP von Sasebo beginnt jedenfalls mit einem Urlaut, bei dem Howlin’ Wolf Pate stand und der gleich klar macht, was hier gespielt wird: Blues. Natürlich nicht der tausendfach gehörte Klischee-Blues mit endlosem Gitarrengegniedel, sondern bayerisch-japanischer Anarcho-Blues, der Ry Cooder, Tom Waits und Captain Beefheart verarbeitet, aber auch japanische Folksongs und Karaoke-Melodien aus den Siebzigern.

Acht Mitglieder umfasst die Münchner Band, vier davon, darunter die beiden Sänger, haben ihre Wurzeln in Japan. Mit großer Intensität und gelegentlicher Lust an der Zerstörung bearbeiten sie diverse Musiktraditionen ihrer Heimat, wobei Instrumente wie Tuba, Klarinette und Akkordeon genauso zum Einsatz kommen wie Yutaka Minegishis „Snakeskin Guitar“. Heraus kommt ein moderner, globaler Underground-Blues, der dank der Sasebos Freude an Schmerz und Konfrontation auch live hervorragend funktioniert.
>>>>Guckt: Sasebo im BR

POLKA Konzert No.14: My Favourite Things & DJ Hairy Krishna

POLKA Konzert No.14: My Favourite Things & DJ Hairy Krishna
18.Oktober 2017
Einlass ab 20.00 Uhr, Beginn ca. 21.00
Eintritt: 10 EUR

POLKA Bar
Pariser Str. 1 / Eingang Gravelottestr.
81667 München


Die Band My Favourite Things wurde von der Münchnerin Dorothea Tachler ins Leben gerufen, nachdem sie 2006 die bayrische Hauptstadt verlassen und in Brooklyn Wurzeln geschlagen hatte. In München kannte man sie von Bands wie Alles wie groß, Tiki Tiki Bamboos oder schneck In den USA war sie bei den Bands Swirlies, Igloo und Mice parade aktiv.

Von New York aus widmete sich Doro Tachlert ihrer Solokarriere und produzierte die Alben „rarara“ (2009) „Tomorrow’s far away“ (2013) . Im Juli erschien ihr drittes dritte Album „Fly I will, because I can“ auf der sich neben Indie, Dreampop, Shoegaze und Folk auch psychedelische und experimentelle Elemente finden.

„…es gibt keinen „Favorit“, keine Lieblingsfarbe, kein Lieblingsinstrument- oder Genre. Es geht vielmehr darum, mit Liedern ein Bild zu malen, wie einen perfekten Moment, oder eine Freundschaft, einen persönlichen Verlust, Dinge, die nicht aus dem Kopf gehen“ bschreibt Dorothea Tachler selbst ihre Musik.

Nun treten My Favourite Things zum dritten Mal in München und erstmals in der POLKA Bar auf. Bei den Konzerten wird Dorothea von ihren ehemaligen Band-Mitgliedern Markus Acher (The Notwist), Ralf Nemetschek (Schwermut Forest) und Tobi Schmidt (Les Babacools) begleitet.

POLKA Konzert No. 13: Sam Humans & Saroon

Am 14. September beenden wir unsere kleine BARPAUSE mit einem einem schönen Doppel-Konzert! SAM HUMANS und SAROON (beide aus Portland) kommen mit folkig-poppig-psychedelischen Klängen in ins POLKA-Kellergewölbe. Genau die Angelegenheit, die man nach den Sommerferien und vor dem Wiesnwahnsinn erledigt haben möchte! SAM HUMANS hat sein neues Album Anthropocene mit im Rucksack und wir freuen uns, dass er es bei uns auspackt. Anhören könnt ihr es bei Bandcamp

SAM HUMANS  tritt solo mit Gitarre, Schlagzeug, Loops und Samples auf. So bastelt er dichte, gefangnnehmende Arrangements, die die Kluft zwischen Band und Solo-Performer verschwimmen lassen. SAM HUMANS ist seit über einem Jahrzeht  in Portlandia-Szene umtriebig. Er spielt mit Mitgliedern von Unwound und !!! in der Secret Drum Band ist Tontechniker, Grübder eines Piratenradios, Musiklehrer und  baut experimentelle Synthiesizer

SAROON ist das Soloprojekt des selbsternanten emotionalen Alchimisten und Multi-Instrumentalisten Ayal Alves. Er reist mit Stimme, Gitarre und Synthesizerum durtch Zeit und Raum, erschafft Klanglandschaften, die Organisches und Digitales gegenüberstellen. Seine Shows verleiten den geneigten Hörer, sich seinen Entdeckungreisen anzuschließen. Tune In, Drop out und welcome to Psychedelic Existential Soul. SAROON veröffentlichte gerade sein Debütalbum In The Garden Of Cities Built From More. Und so klingt das:

POLKA Konzert No. 13: Sam Humans & Saroon
Donnerstag. 14. September 2017, ca. 21.00 Uhr
Eintritt: FREI (Hut!)

Polka Salon – Eat to the Beat: Pablo Krantz

Und weil es im August so schön war, legen wir  am 11. Sepetmber einen POLKA SALON nach. Diesmal gibt es zu kleiner abgespeckter Karte im Restaurant aber keine DJ-Begleitung sondern  einen Singer-Songwriter; PABLO KRANTZ heißt der gute Mann und er stammt Argentinien, genauer gesagt aus Buenos Aires.  Pablo ist dort nicht nur als Sänger sondern auch als Autor bekannt. Seine gewitzten Gedanken und Geschichten schickt er nicht nur als Buch sondern auch via Twitter in die Welt hinaus und zählt ebenda auf über 50.000 Follower.

Gerade ware mit unserem Kumpel Fred Raspail auf Südamerika-Tournee und wir freuen uns auf sein Gastspiel bei uns: Hochemotionale Folk-Songs mit südamerikanischem Gusto und französischem Flair daregeboten: Ein besonderes schöner heißt La seule institution que je respecte, la sieste.

Was sich Jakob und unsere Küchencrew in Anbetracht des französisch-argentinischen Crossovers einfallen lassen verrate wir ganz bald!

Wie immer geht es gegen 17.00 Uhr los, das Konzert startet gegen 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

POLKA Salon – Eat to the beat: Pablo Krantz
Montag, 11. September
Geöffnet ab 17.00 Uhr, Konzertbeginn: ca 20.00 Uhr.
Keine Reservierungen möglich.

Salon POLKA – Eat to the Beat: Lift it up!-Soundsystem

Ab 17. Juli hat das POLKA Restaurant auch Montags geöffnet. Allerdings starten wir erstmal ein bisschen anders als gewohnt:
Die POLKA Küchencrew zaubert eine Auswahl kleiner exzellenter Speisen (bald mehr dazu!), wir räumen ein paar Tische raus und laden dafür tolle Musikbegleiter ein.

Den Anfang macht am 17.7.17 um 17:17 Uhr das legendäre Schellack-Sound-System „Lift it Up“ aus dem Hause gutfeeling records.
Keine Reservierungen, einfach vorbeikommen!

POLKA Konzert No.12: Zwinkelman

ZWINKELMAN
Dienstag, den 13.06.2017 ab 20.00 in der POLKA BAR.
Eintritt: 8 EUR

ZWINKELMAN feiern den Release ihrer ersten Single auf dem Münchener Label Echokammer.

ZWINKELMAN; ist eine akustische Rock Gruppe aus München. Gegründet 2015 von den beiden Gitarristen Dominik Lutter und Josip Pavlov (Euoropian translation of…, Kipketr, Porcelina, Domhans/Majmoon, Das Weiße Pferd, Ippio Payo, the Grexits).

Zwinkelman klingt wie ein abendliches Sommergewitter aus der Ferne. Die rein akustisch instrumentalen Kompositionen, der ‘warme’ Sound und offene Stimmungen erinnern an Folk und Stubenmusik. Polyrhythmik wechselnde ungerade Takte und gezielt gesetzte Dissonanzen kontrastieren das Klangbild. Zweifelsohne standen die Postrocker der Chicagoer Schule Pate, ein eigenes Fass haben die beiden jedoch längst aufgemacht.

13. Juni Zwinkelman SingleRelease @ Polka Bar

ZWINKELMAN bieten „Akustische, feine Absurditäten“ dabnach legt JASON ARIGATO plus die Zwinkelmen schöne Platten auf.

Jason Who? Jason Arigato: Ausführender Musikproduzent in eigener Sache und aufführender Interpret in einer Person. Keine Studioklette, die aus Mangel an Ideen mit ihrem Inventar verwächst und verklebt. Nein, es gibt nicht viele seiner Art: Jason Arigato gehört zu den Klangkünstlern, die immer wieder neue Stilblüten hochziehen, um die Früchte der Arbeit dann abends auf den Bühnen unserer Vorstellung auszubreiten. Dabei unabhängig sein, sauber bleiben, das ist die first rule. „Bleib sauber, Mann!“ sagte man früher gerne. Doch wie ein Saubermann bleiben, wenn aus der Wolke über einem ständig schwarzer Regen tropft? Jason Arigato hielt an der Losung fest. Und erwidert den Gruß nun mit seinem ersten Solo-Output. Mit einem täglich abgelegten Bekenntnis zu DIY braucht Arigato gewiss einen ähnlich voluminösen Eigenbrotschrank wie ein Ariel Pink, Atlas Sound oder ein Todd Rundgren. Oder es gibt eben eine zweiseitig bestrichene Platte: Auf der einen Seite hören wir Singer/Songwriter Miniaturen, die ganz ohne beats auskommen, fast nackt sind bis auf Jasons Haut und den Korpus seiner Gitarre. Nur etwas ephemere Atmosphäre, Flageolett, und ein Echo von Lou Reed und John Lennon schwingt und hallt mit. Auch ein großer, schwarzer Regenbogen kann einen zu Tränen rühren! Dann der dialektische Kontrapunkt: Steigen wir langsam aber kontinuierlich auf Jasons rostig aber niemals schläfrigen Klageberg hinauf, so finden wir auf der anderen Seite eine ganz andere Klangwelt vor. Eine Breitwand aus Streichern, Flöten und Tasten, ein satter Bandsound mit Schlagzeug und Pipapo. Und dennoch – und das ist dann die eigentliche Volte – vollzieht Jason gleichzeitig einen Rückzug ins Instrumentale, wird noch ruhiger, verträumter. Das kommt einer dergestalt nie gehörten sonischen Implosion gleich. Mit einem ironischen Abspann fächert Jason schließlich noch einmal die Spuren zu seiner früheren Band „Queen Of Japan“ auf, und verwischt sie gleichzeitig. Jason has just left the building – hören wir nun seine Kunst der Fuge! (Federico Sánchez)
http://www.echokammer.de/

POLKA Konzert No. 11: Golden Boots & Gene Tripp

Am 16. Mai erwarten wir Besuch aus Arizona: Die Legendären Golden Boots & Gene Tripp kommen zu einem exklusiven Konzert in die POLKA Bar am Pariser Platz.

Golden BooTs (Tucson, AZ, USA)
Tropical cowboys Golden Boots, continue to create their unique and diverse music distilled from the dusty depths and strip malls of the American southwest. Part rock, part country, part absurdity, and all weird, the toe-tapping ramshackle hydra that is Golden BooTs transforms again into their latest incarnation, the “Tropical Trio”.
Founding members Dimitri Manos and Ryen Eggleston have teamed up with long-time collaborator and potential group hallucination, tidypaws, to form one the most unique arrangements of the group in their wildly varying 15 year history. Armed only with an electric guitar, omnichord, saxophone and their wits, the Boots have released a new album „H.A.L.T.“ and hit the road to bring the weirdness to the world.

Gene Tripp (Phoenix, AZ, USA):
Gene Tripp is downer cowboy blues. Think Lee Hazelwood meets Ian Curtis from Joy Division. Gene Tripp recently released their first EP – Happy Plaza.

POLKA Konzert No. 11: Golden Boots & Gene Tripp
16. Mai 2017
20.00 Uhr einlasse / Beginn gegen 21.00 Uhr
Eintritt: 10 Eur